über uns

aus dem schwarzen Haus

Zuchtstätte für Hovawart-Hunde und Border Terrier

national geschützt durch den Rassezuchtverein für Hovawart-Hunde e.V. und den Klub für Terrier e.V.

Dr. Ursula und Frank Berges, Rühlweg 8, 45470 Mülheim

Im Jahr 1985 fiel der A-Wurf im Zwinger aus dem Schwarzen Haus. Luna von der Birkenheide war die Mutter des Wurfes mit 9 Welpen. Auch in den beiden darauf folgenden Würfen brachte Luna jeweils 9 Welpen zur Welt. Aus ihren Würfen finden sich die Rüden Ambros, Bolligru und Berengar in den Ahnentafeln vieler Hovawarte des Rassezuchtvereins für Hovawarte wieder.

Nach dem C-Wurf ergab sich eine lange Zuchtpause. Zwar waren wir durch Berengar aus dem Schwarzen Haus noch indirekt am Zuchtgeschehen beteiligt, mit beiden in den Jahren danach erworbenen Hündinnen konnten wir aber leider nicht züchten, obwohl sie von ihrem Verhalten und ihrem Erscheinungsbild sicherlich eine Bereicherung für die Zucht gewesen wären. Eilan erkrankte im Alter von zwei Jahren an Hypothyreose und Callas war leider nicht HD-frei. So blieben die beiden unsere lieben Begleiter, Eilan wurde 13 Jahre alt, Callas verstarb kurz vor der Geburt unseres E-Wurfes im September 2017. Es war sehr traurig für uns, zumal sie am D-Wurf so viel Freude hatte und eine liebevolle „Tante“ war.

Am 10.05.2012 wurde unser erster Border Terrier Mountain Dew Jackie geboren, sie stammt aus den Niederlanden. Jackie ist eine hübsche und rassetypische Hündin mit einem liebenswerten Charakter, so dass wir uns entschlossen, mit ihr die Hundezucht wieder aufzunehmen. Der bis dahin lediglich für Ursula geschützte Zwinger wurde auf Frank erweitert und 2015 auch im Klub für Terrier e.V. geschützt. 2015 erhielt Jackie die Zuchtgenehmigung. Jackie hat inzwischen drei Würfe und insgesamt 11 Kinder, die alle sehr schöne und freundliche Borderterrier geworden sind. Mit dem G-Wurf endet Jackies Zuchteinsatz, sie wird uns aber hoffentlich noch viele Jahre begleiten. Aus dem E-Wurf haben wir Eclipse behalten, die uns sehr viel Freude bereitet. Vielleicht geht die Geschichte mit ihr weiter.